Wintereinbruch: Jeder siebte Autofahrer gefährdet den Verkehr

November 27, 2017

In einer aktuellen Umfrage untersuchten wir das Verhalten der deutschen Autofahrer im Winter. Festzuhalten ist, dass sich deutsche Autofahrer erstaunlich umsichtig verhalten, sobald der Winter einbricht. Mehr als 80 Prozent aller Autofahrer kratzen selbst bei bibbernder Kälte alle Fenster frei. Mehr als 33 Prozent halten dick eingemummelt die ersten kalten Minuten im Auto tapfer durch.

Doch geht es um die Winterfestigkeit des Autos, unterschätzt jeder Dritte die Gefahr: sei es das mangelnde Frostschutzmittel in Kühlwasser und Scheibenwischanlage, veraltete Winterreifen oder eine Autobatterie mit unzureichender Ladung.

Der Winter ist zudem die Härteprüfung für jede Batterie: Licht, Scheibenwischer, Gebläse, Sitzheizung, etc. zehren am Akku. Der Strombedarf kann deutlich höher ausfallen als die Lichtmaschine nachzuliefern vermag.

Neben schlechter Sicht und Startschwierigkeiten sind auch die Reifen ein Sicherheitsfaktor. Viele Autofahrer sind sich nicht bewusst, dass durch die tiefen Temperaturen der Gummi verhärtet und sich der Bremsweg verlängert. Nach ca. fünf Jahren verlieren Winterreifen sukzessive an Halt auf der Straße.

 

*Die aktuelle Umfrage wurde von Ford im November 2017 unter rund 1000 Befragten im Alter ab 18 Jahren durchgeführt.
Themenbereiche: Winter Winterreifen
facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail