#FordFan des Monats: vom Fan zur Markenbotschafterin

April 29, 2014

Andrea Schmidt lebt Ford. Nicht nur in ihrem Job als Verkaufsberaterin in einem Autohaus – auch in ihrer Freizeit dreht sich (fast) alles um das blaue Oval. Micha vom Ford Social Media Team hat sie für euch mal besucht.

Micha:
Hallo Andrea. Schön, dass du Zeit für uns gefunden hast. Stell dich doch bitte ganz kurz selbst vor.

Andrea:
Ich heiße Andrea Schmidt, bin 37 Jahre alt und komme aus Troisdorf bei Bonn. Und ich bin gelernte Arzthelferin. Durch meine Begeisterung zu Ford hat sich ein freundschaftliches Verhältnis zum Autohaus Schiffmann in Bonn entwickelt und im September 2013 habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht und arbeite seitdem dort als Verkaufsberaterin.

Micha:
Wie kam das mit deiner Ford Leidenschaft? Warum musste es unbedingt Ford sein?

Andrea:
Meine Leidenschaft hat sich schon in meiner Kindheit entwickelt. Meine Eltern hatten eine eigene Werkstatt und als ich noch ein Kind war habe ich die meiste Zeit bei meinem Dad zwischen Autoteilen und Werkzeug verbracht. Eines Tages hat mein Vater einen Unfallwagen – einen alten Ford Fiesta – gekauft und neu aufgebaut. Bis dahin waren Autos für mich einfach nur Autos, aber der kleine Fiesta hatte was Besonderes und damals habe ich angefangen zu träumen. Mit 18 musste ich dann natürlich genau so einen Fiesta haben. Trotz seines hohen Alters (17 Jahre) war ich überglücklich und total zufrieden. Leider hat uns irgendwann der TÜV getrennt, aber auch mein nächster war natürlich wieder einen Fiesta.
Meine Autofaszination war schon immer groß und besonders das Design von Ford hat mich immer angesprochen. In meinen Augen hatten sie immer schon einen gewissen Charme. Für mich sind Autos auch nicht einfach nur ein Gebrauchsgegenstand – für mich ist mein Auto ein verlässlicher Wegebegleiter und der soll natürlich auch gut aussehen.

Im Mai 2008 habe ich zum ersten Mal einen Neuwagen gekauft – einen Focus CC mit Facelift. Es war ein Ausstellungsfahrzeug, in das ich mich sofort verliebt habe. Mein damaliger Verkaufsberater war sehr amüsiert über meine Begeisterung und Kenntnisse. Später hat mein jetziger Kollege und Ausbildungspate René Kubitzek (links im Bild) meine Begeisterung unterstützt und gab mir neue Fahrzeuge zum Testen. Ich fing an Berichte über meine Testfahrten bei Facebook zu veröffentlichen und schon bald habe ich diese einfach auch auf der Facebook-Seite von Ford Deutschland geteilt. Damals gab es die Seite noch nicht so lange, aber es hat sich eine kleine und treue Fangruppe gebildet.

Micha:
Was ist deine genaue Funktion als Markenbotschafterin?

Andrea:
Wir Markenbotschafter haben eigentlich keine bestimmte Funktion. Ford ermöglicht uns einen aber tieferen Einblick in das Unternehmen – ein Traum für jeden Ford-Fan. Wir dürfen an vielen Veranstaltungen teilnehmen und neue Modelle testen. Wir haben Ingenieure und Designer kennen gelernt. Wir hatten die Gelegenheit, uns mit Wolfgang Booms und seinem Nachfolger Wolfgang Kopplin zu unterhalten. Das war schon etwas ganz Besonders für uns. Man denkt ja von Menschen in solchen Positionen, dass sie unnahbar sind, aber wir haben genau das Gegenteil erlebt. Beide sind sehr bodenständig und es war richtig nett sich mit Ihnen zu unterhalten. Das gilt übrigens für alle Ford-Mitarbeiter. Es herrscht eine sehr familiäre Atmosphäre. Ich fühle mich jedes Mal sehr wohl.

Micha:
Hast du einen Lieblings-Ford?

Andrea:
Mir gefällt wirklich jedes Ford-Modell, aber mein Lieblings-Ford ist natürlich mein Focus. Es ist das erste Auto, das ich mir im Mai 2012 so bestellt habe, wie ich es mir immer gewünscht habe. Perfekte Farbe, tolles Design mit dem Individual Styling Paket und ein starker 1,6l EcoBoost-Motor. Wir haben ihn noch 30mm tiefer gelegt und hinten hat er auf jeder Seite 20iger Spurplatten, damit das Heck noch besser zur Geltung kommt.
Mein Traum-Ford wird aber immer der 1967er Ford Mustang sein. Der Klang eines V8 ist wie Musik in den Ohren eines Autofans.

Micha:
Wenn du einen Tag Chef von Ford sein könntest, was würdest du tun?

Andrea:
Puh, schwierig. Als Ford-Fan würde ich wahrscheinlich den Tag über Ausflüge mit den Concept Cars machen.

Micha:
Noch ein Gruß an die Community?

Andrea:
Ich bin sehr stolz darauf Ford Markenbotschafterin zu sein und hoffe, dass ich euch mit meiner Begeisterung ein wenig anstecken kann.

Micha:
Danke für deine Zeit und weiterhin viel Spaß mit Ford.