Um die Welt im Ford Modell T

März 22, 2016


Das niederländische Ehepaar Dirk und Trudy Regter hegte schon eine ganze Weile den Traum, einen richtig langen Trip zu unternehmen, nur konnten sich die beiden einfach nicht entscheiden, wo es hingehen sollte… Was liegt da näher, als sich für eine Weltreise zu entscheiden – in ihrem 1915er Ford Modell T.

Fünf Jahre, nachdem sie den Ford Oldtimer erstanden haben, sind Dirk und Trudy 2012 – nahezu ohne jegliche Planung – auf asphaltierten Straßen und Feldwegen von ihrem niederländischen Heimatdorf nach Kapstadt in Südafrika gefahren. Für diesen 22.000 Kilometer langen Trip benötigte das Ehepaar 180 Tage. Doch damit nicht genug! Ein Jahr später legten die beiden noch einen drauf: 28.000 Kilometer tourten sie durch die Vereinigten Staaten und Kanada. Über Kolumbien, Ecuador, Peru, Chile, Argentinien, Uruguay und Brasilien führte die Route schließlich zurück nach Europa.

„Das Ford Modell T ist eines der wenigen Autos, das so eine Weltreise, wie wir sie unternehmen, bestreiten kann: Stark, flexibel, zuverlässig. Man muss kein Techniker sein, um ihn selbst zu reparieren“, lobt Dirk Regter die Zuverlässigkeit des damals knapp 100 Jahre alten Ford. Denn auf diesen 28.000 Kilometern hatten die beiden Abenteurer lediglich mit einem platten Reifen und einer defekten Lichtmaschine zu kämpfen.

Also Ende gut, alles gut? Leider nein, denn zurück in Europa ereignete sich eine Tragödie: In Belgien wurde das Modell T auf der Autobahn von einem LKW getroffen. Zum Glück wurde niemand verletzt, jedoch erlitt das Ford Modell schwere Schäden an den Vorder- und Rückachsen. Dirk und Trudy sind trotzdem froh, die Reise angetreten zu haben: „Ich bin sehr stolz auf mein Ford Modell T und stolz auf meine Frau weil wir drei diese Tour gemacht haben“, sagt Dirk Regter. Gemeinsam mit Trudy hofft er, nach langen Reparaturen dieses Jahr wieder in seinem Modell T auf die Straßen dieser Welt zurückzukehren. Wir drücken die Daumen!

Themenbereiche:
facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail