Tückische Sichtverhältnisse im Herbst/Winter

November 16, 2017

Regen, Schnee, Nebel, Dunkelheit: Herbst und Winter bringen im Straßenverkehr besonders viele Tücken mit sich. Die schlechten Sichtverhältnisse und falsch eingestellte Scheinwerfer, die bei Fahrten in der Dunkelheit andere Verkehrsteilnehmer blenden und stören können, sorgen bei den meisten Autofahrern für Ärger und Verunsicherung.

Eine unserer Umfragen ergab kürzlich, dass jeder zweite Autofahrer das Fahren im Dunkeln als anstrengend empfindet und sich jeder Dritte über schlecht eingestellte und blendende Scheinwerfer ärgert oder sogar mit Lichthupe darauf reagiert. Rund 63% fühlen sich vom Gegenverkehr oder von den eigenen Seiten- und Rückspiegeln geblendet, 44% empfinden das Fahren bei Nacht aufgrund der schwierigen Lichtverhältnisse als anstrengend.

Schlecht eingestellte Scheinwerfer stören also die meisten, dennoch ertragen 43% die Blendung durch den Gegenverkehr trotzdem stillschweigend, indem sie auf die rechte Straßenseite blicken. Nur 10% regen sich über die falsche Leuchtweite und die damit verbundene Rücksichtslosigkeit auf. Dabei können korrekt eingestellte Scheinwerfer nicht nur die Nerven anderer Verkehrsteilnehmer schonen, sondern auch Leben retten: Laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. verunglücken in den Wintermonaten mehr als doppelt so viele Fußgänger bei Verkehrsunfällen in der Dunkelheit, als in den Sommermonaten*.

Was kann also jeder Autofahrer zur Verbesserung im Straßenverkehr beitragen? Mehr als 35% der Befragten gaben an, sich noch nie damit beschäftigt zu haben, ob die eigenen Scheinwerfer jemanden blenden könnten. Immerhin wissen 36%, dass bei starker Beladung die Höhe der Strahler angepasst werden müsste, und jeder Vierte vertraut auf die automatische Leuchtweitenregulierung seiner Scheinwerfer. Und doch fragen sich 5%, wie die blaue Signalleuchte im Cockpit abgestellt werden kann.

Wenn ihr Fragen zur korrekten Einstellung eurer Scheinwerfer habt, könnt ihr euch jederzeit an einen Ford Partner in eurer Nähe wenden.