Nach 999.999 Kilometern: Transit „Sven“ bekommt neuen Tacho

Januar 16, 2019

So etwas erlebt man nicht alle Tage: 25 Erdumrundungen oder rund drei Mal die Entfernung von der Erde zum Mond. Diese Strecke, nämlich genau genommen 1 Millionen Kilometer, hat der Spediteur Eleftherios Tzaferis aus Dormagen mit seinem Ford Transit Kastenwagen zurückgelegt. Der weiß lackierte Transporter hat seine Erstzulassung am 19. Juli 2010 bekommen und hat nun bei einer Wartung einen neuen Tacho erhalten – der alte hörte bei 999.999 Kilometer auf zu zählen.

Tzaferis hat, abgesehen von den kurzen Stunden Erholungsschlaf auf den Sitzen und bei einer angenommenen Durchschnittsgeschwindigkeit von 60 km/h, bislang rund 16.700 Stunden am Steuer seines Transit verbracht, was fast zwei Jahren Lebenszeit – ununterbrochen – entspricht. Kein Wunder, dass man da leicht eine persönliche Beziehung zu seinem Fahrzeug entwickelt. Tzaferis nennt seinen Kastenwagen „Sven“.

Außer den üblichen Service-Inspektionen machte der Ford Transit Kastenwagen von Tzaferis der Werkstatt bislang kaum Arbeit – Motor, Getriebe, Fahrwerk, alles ist original. „Sven“ hat seinen Eigentümer noch jedes Mal sicher nach Hause gebracht, ohne Pannen. Sogar den „Elchtest“ hat das Fahrzeug bereits bestanden: „Vor Trondheim stand plötzlich ein solch kapitales Tier vor mir auf der Straße, aber dank schneller Reaktion und guter Bremsen gab es glücklicherweise keine Kollision“.

Als Anerkennung für seine Markentreue – Tzaferis setzt auch privat auf Ford, er fährt einen Ford Focus – überreichte Thomas Juraschek, Leiter Nutzfahrzeuge der Ford-Werke GmbH, dem Spediteur bei seinem Tachowechsel-Termin nun unter anderem einen 1.000-Euro-Service-Gutschein.

Themenbereiche: ford Ford Transit
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail