Modell TT wird 100 Jahre alt

Juli 27, 2017

Vor genau 100 Jahren haben wir mit dem Modell TT den Wegbereiter für moderne Nutzfahrzeuge produziert. Basierend auf dem berühmten Model T war der 1-Tonner länger und stabiler und bot Platz für Fahrer und einen Beifahrer. Heute ist Ford die bestverkaufte Nutzfahrzeug-Marke in Europa. Beim Baubeginn vor genau 100 Jahren war das Modell TT das erste speziell gefertigte 1-Tonner-Nutzfahrzeug der Firma Ford. Die Kunden hatten damals die Möglichkeit, die gelieferten Fahrgestelle für die besonderen Anforderungen auszurüsten, z.B. den Transport von Briefsendungen oder Benzinfässern. Das Fahrzeug wurde zunächst ausschließlich in den USA gefertigt, wobei die Produktion auch zunehmend auf andere internationale Werke ausgeweitet wurde, wie etwa Manchester oder ab 1926 auf das erste Ford-Werk in Deutschland im Berliner Westhafen.

Das TT-Modell war länger und noch stabiler als das T-Modell. Gestartet wurde das Fahrzeug zeittypisch mit einer Kurbel. Auch ansonsten ging es bei dem Fahrzeug eher rustikal zu, aber auf Wunsch konnten zumindest statt der serienmäßigen Vollgummi-Bereifung auch luftgefüllte Pneus geordert werden – eine für die damalige Zeit beträchtliche Verbesserung des Fahrkomforts. Das damalige Modell TT erfüllte prinzipiell dieselbe Aufgabe wie heutige Nutzfahrzeuge: Das Geschäft möglichst flexibel und kostengünstig am Laufen halten! Ford präsentiert sich heute mit der erfolgreichen Ford Transit-Familie – Transit, Transit Custom, Transit Connect und Transit Courier – als echter Vollsortimenter und bietet die wohl breiteste, eigenständig entwickelte Transporter-Palette auf dem Nutzfahrzeug-Markt. Die  Weiterentwicklungen der Fahrzeuge orientieren sich an den Kundenbedürfnissen – inklusive der für das Jahr 2019 angekündigten Plug-in-Hybrid-Version des Ford Transit Custom. Abgerundet wird das Angebot durch den in drei Karosserieversionen erhältlichen Pick-up-Primus Ford Ranger.