Laufen für den guten Zweck

Juli 5, 2017

1900 Teilnehmer haben ihren inneren Schweinehund für den guten Zweck überwunden und traten beim Kölner Firmenlauf an. Dabei kommt schon ein Teil des Startgelds der internationalen Diabetes-Forschung zugute.

Helmer Anrath, zuständig für die Ford-Freizeit-Organisation und betriebliches Gesundheitsmanagement freut sich über die steigenden Teilnehmerzahlen: „Wir werden immer mehr!“ Gingen im vergangenen Jahr noch 1550 Ford Läufer an den Start, so waren es in diesem Jahr schon 1900. Der größte Teil der Teilnehmer kommt aus dem Motorenwerk, die sich auch so regelmäßig z.B. zum Laufen treffen. Und auch zahlreiche Ford Mitarbeiter die nicht aktiv mitliefen, sprangen bei den Verpflegungsstellen ein und unterstützen mit wo sie nur konnten. „Dass es für einen gemeinnützigen Zweck ist, motiviert mich besonders Und nach dem Lauf geht es hier zu wie bei einem Familienfest, sehr nett“, schwärmt Winfried Piehl, Leiter Sport und Kulturbetreuung bei Ford.

Auch wenn es beim Firmenlauf nicht um Bestzeiten geht, wurde die schnellste Frau beim Firmenlauf übrigens Ford Mitarbeiterin Jana Cornelius, Entwicklungsingenieurin für Sicherheit: „Das hat Spaß gemacht, eine schöne Strecke, aber sobald ich eine Startnummer trage, muss ich einfach schneller laufen.“