Innovation Hub in Merkenich erweckt Ideen zum Leben

Februar 21, 2017

New York hat es vorgemacht, Merkenich zieht nach. Mit der Eröffnung des ersten interaktiven Markenerlebnisstudios „FordHub“ in New York City entwickelte Ford seine Vision von „Go Further“ entscheidend weiter. Im Ford John-Andrews-Entwicklungszentrum in Köln-Merkenich wurde nun offiziell ebenfalls ein Innovationshub eröffnet. Mit dem Hub reagiert Ford Europa auf die Mobilitäts-Herausforderungen unserer sich stetig verändernden Welt.

Der Hub wurde von einem Team konzipiert, das aus Personen mehrerer Funktionsbereiche zusammengesetzt wurde. Ziel war es den Bibliotheksraum des Ford Merkenich Entwicklungszentrums zu einem modernen Innovations- und Informationszentrum weiter zu entwickeln um globale Innovationsstrategien zu implementieren und den europäischen Transformationsplan hiermit zu unterstützen.

Der Innovation Hub bietet eine Reihe von Leistungen, darunter sowohl Workshops und Schulungen, den Zugang zu Forschungsergebnissen und Informationen als auch Beratung zum Patentrecht. Darüber hinaus soll es zu einem Raum werden, in dem Ideen und Innovationen zum Leben erweckt, weiterentwickelt und gepflegt werden können.

Als Teil einer Initiative zur aktiven Förderung einer Innovationskultur an globalen Forschungs- und Entwicklungsstandorten bietet der Hub ebenso ruhige Arbeitsplätze in einem freundlichen und inspirierenden Umfeld, die akustisch getrennt sind von kollaborativen Bereichen. Es bietet nicht nur ein Umfeld für Arbeits- und Besprechungsräume sowie einen Ideenschöpfungsraum für kleine Gruppen, sondern ist ebenfalls mit den entsprechenden Technologien ausgestattet.

Der Hub wurde von Venkatesh Prasad, weltweit führendem Ford Innovationsexperten, und Jörg Beyer, Ford of Europe Executive Engineering Director, eröffnet. Insgesamt verfügt Ford über ein Netzwerk von zehn Ingenieurs- und Forschungszentren weltweit: Merkenich in Deutschland, Dunton in England und Golcuk in der Türkei. Zur Zeit forschen und arbeiten dort bis zu 25.000 Ingenieuren.