Hartes Los am Nürburgring

Juli 25, 2016

„Heute war echt nicht unser Tag,“ resümierte Dave Pericak, Ford Performance Global Director nach dem 6-Stunden-Rennen am Nürburgring. Denn: Es gab leider keinen Podiumsplatz für unsere beiden Renn-GT. Stefan Mücke und Olivier Pla mussten sich im #66 Ford GT mit Platz vier zufriedengeben, Marino Franchitti, Andy Priaulx und Harry Tincknell mit dem siebten Platz.

Dabei hatte das WEC Rennspektakel in der Eifel wirklich vielversprechend begonnen. Stefan Mücke übernahm im Ford GT #66 gleich in der erste Runde vom zweiten Startplatz aus die Führung in der LM GTE Pro Klasse, verlor sie aber nach einem aggressiven Fahrmanöver und einem Rempler eines Aston Martin kurze Zeit später. Mücke fiel auf den dritten Platz zurück, wo er sich einen harten Fight mit einem Ferrari lieferte, der seinerseits aber von Harry Tinckell im Ford GT #67 unter Druck gesetzt und schließlich überholt wurde.

Als Tinckell nach einer Stunde das Cockpit zugunsten von Andy Priaulx verließ, kam es zu einem Problem mit einem Kraftstoffventil, in dessen Folge der #67 Ford GT Feuer fing. Doch Glück im Unglück: Der Brite kam unverletzt mit dem Schrecken davon. Unbeeindruckt von diesem Zwischenfall machte das Ford Performance Team das Auto wieder fit und schon 20 Minuten später war Priaulx zurück auf der Strecke.

„Nach dem Brand hatten wir ein paar Probleme mit dem Auto“, erklärte der Brite. „Der Turbo war beschädigt, so dass wir Power Einbuße hatten, was später zu Fehlzündungen führte. Dazu habe ich während meines Stints auch noch einen Platten gehabt.“

„Wir waren dieses Wochenende schnell genug, um ein top Resultat zu erzielen“, ergänzte Team Kollege Marino Franchitti. „Es ist wirklich ärgerlich, dass wir mit dem Brand zu kämpfen hatten, aber wir schauen jetzt nach vorne und hoffen auf ein besseres Rennen in Mexico City.“

Der Ford GT #66 steuerte kurz vor Rennende auf den dritten Platz zu. Eine Durchfahrtstrafe für einen zu früh gelösten Sicherheitsgurt während eines früheren Boxenstopps machten dem Ford Performance Team dann aber doch noch einen Strich durch die Rechnung. Stefan Mücke und Olivier Pla rollten in ihrer Klasse als vierter ins Ziel.

Die 5. Runde der FIA World Endurance Championship findet am 3. September in Mexiko statt.

_________________
Der neue Ford GT: Voraussichtlicher Kraftstoffverbrauch (in l/100 km): 9,7 (kombiniert); voraussichtliche CO2-Emissionen: 225 g/km

Die hier angegebenen Werte wurden ermittelt anhand eines US-Vorserienmodells. Der offizielle Kraftstoffverbrauch und die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen (nach VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008 in der jeweils geltenden Fassung) werden verfügbar sein, wenn das Fahrzeug homologiert wurde.

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeuges hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst.