#FordFan des Monats: Power im Doppelpack

Juli 30, 2014


Wo sie ist, fällt sie auf: die farbenfrohe Frohnatur mit dem gewissen Etwas.
Ihre Auffälligkeit hat sie vor allem ihren zwei Markenzeichen zu verdanken: Ihre Haare strahlen in Red-Chili, ihr 2006er Ford Focus ST in Elektrik-Orange. Mit dieser auffälligen Kombi und ihrer liebevoll-verrückten Art bleibt diese Powerfrau allen im Gedächtnis. Die Rede ist von der 25-jährigen Anni aus Tettnang am Bodensee. Wenn die quirlige ST-Fahrerin nicht gerade mit ihrem geliebten Auto unterwegs ist, arbeitet sie als Systemadministratorin.

Die sympathische Anni hat sich für Janette vom Ford Social Media Team Zeit genommen, um über ihr leidenschaftliches Hobby zu sprechen.

GLEICH UND GLEICH
Seit ungefähr zehn Jahren schlägt Annis Herz für Ford. Angefangen hat ihre Leidenschaft zu unserer Marke mit dem Ford Rallye Team, das sie stets verfolgt hat. Mittlerweile sei sie süchtig nach Ford, gesteht sie uns. „Meine Mutter hält mich für verrückt. Aber ich kenne niemanden, der mich wegen meiner großen Leidenschaft zu Ford verurteilt. Ganz im Gegenteil: Alle freuen sich immer, wenn sie bei mir mitfahren dürfen“, erzählt Anni und fügt hinzu: „Glücklicherweise kenn ich viele, die wie ich ticken. Es macht einfach noch mehr Spaß, mit Gleichgesinnten ein Hobby zu teilen.“
Gemeinsam mit ihren Freunden kann sie so ihrer Leidenschaft vollkommen nachgehen: Es wird gemeinsam gefachsimpelt, geschraubt, gewaschen und gefahren. Da sie ein sehr geselliger Typ ist, ist sie in der Ford Social Media Community sehr aktiv. „Ford Deutschland verfolge ich am meisten auf Facebook. Aber auch die anderen Social Media Aktivitäten von Ford sind klasse. Ich finde, so kommt Leben in ein Unternehmen.“

EIN TRAUM AUF VIER RÄDERN
Seit über vier Jahren fährt Anni ihren ST. Der Sportwagen ist ihr erster Ford. Und mit ihm hat sie sich einen kleinen Traum erfüllt. „Meine Lieblingsfarbe ist Orange. Und was liegt da näher als der Focus ST? An ihm liebe ich einfach alles. Am meisten mag ich es, dass er mich nach vier Jahren noch immer begeistert. Jedes Mal, wenn ich mich in meinen ST setze und ihn starte, habe ich Gänsehaut.“ schwärmt Anni.

ALLERHAND HAND ANGELEGT
Annis Focus ST ist zweifellos unverwechselbar. Er trägt eine individuelle Handschrift – und dies ist nicht rein sprichwörtlich gemeint, denn am ST wurde wirklich Hand angelegt. In Anni steckt nämlich nicht nur eine eingefleischte Ford Fahrerin, sondern auch ein echtes Bastel-Genie: Den Innenraum hat sie mit farblichen Akzenten in Carbon und – selbstverständlich in ihrer Lieblingsfarbe – Orange aufgewertet. Aber auch in Sachen Beleuchtung war die Schrauberin zugange. Die Beleuchtung des Tachos und Fußraumes leuchten blau. Nicht nur die Rückleuchten sowie den Diffusor hat sie verändert, auch den ST Spoiler hat sie ersetzt: durch den vom Focus RS. Spiegelkappen, Embleme, den oberen und unteren Grill sowie die Umrandungen der Nebelscheinwerfer und des Rückfahrlichtes hat sie schwarz lackiert. Sie fährt die Serienfelgen. Im Sommer sind sie schwarz und im Winter blau. Insgesamt ist ihr ST noch tiefer, noch breiter, noch lauter als die Version ab Werk. So wie Anni ihren ST am liebsten hat.

ÜBERALL DABEI
Gemeinsam mit ihrem ST ist Anni regelmäßig auf Club Treffen. Selbst ist sie schon seit 2009 Mitglied und Admin im RST Forum und richtet gemeinsam mit den anderen Mitgliedern die jährlich stattfindenden Focus RST Treffen am Nürburgring aus. Ein Treffen, das mittlerweile deutschlandweit bekannt und gut besucht ist. Wie sie zum Forumsmitglied wurde, erklärt die 25-jährige so: „Ich wollte mich vor dem Kauf meines Focus ST über ihn informieren und dabei bin ich in diesem – damals noch recht jungen – Forum gelandet. Da das Forum noch recht klein war, kam man schnell ins Gespräch und noch heute bin ich mit den Mitgliedern von damals eng befreundet. 2009 haben wir unser erstes Focus RST Treffen organisiert. Damals kamen knapp 80 RS- und ST-Modelle. Beim diesjährigen Treffen waren rund 550 Fahrzeuge anwesend. Außerdem findet unser RST Crew Stammtisch-Treffen einmal im Monat am Bodensee statt. Wir haben aber auch schon Treffen in Köln, Stuttgart, München und weiteren Städten gehalten.“

EIN HERZ UND EINE SEELE
Anni hat einen Wunsch, den jeder, der eine innige Beziehung zu seinem Auto pflegt, nachvollziehen kann: „Ich wünsche mir, dass ich meinen ST noch ganz lange fahren kann! Ich will ihn nämlich gar nicht hergeben.“ Um über einen Nachfolger in spe nachzudenken ist es momentan auf jeden Fall viel zu früh, aber eins macht Anni deutlich: „Mein nächster Wagen wird auf jeden Fall wieder ein Ford sein. So viel steht fest.“

Wir freuen uns über Annis Leidenschaft zu unserer Marke und unserem sportlichen Modell und wünschen ihr noch viele schöne Erlebnisse mit ihrem ST. Respekt vor so viel Power und Zuwendung! Unser Fazit: Dieses Fahrzeug ist in besten Händen.