Ford testet Augmented Reality bei der Autoentwicklung

September 26, 2017

Seit etwa einem Jahr experimentieren unsere Experten am Ford-Hauptquartier in Dearborn/Michigan (USA) mit der HoloLens-Technologie von Microsoft. Diese Technologie kommt nun auch weltweit bei Ford zum Einsatz. Dank Mixed-Reality-Headsets können hierbei virtuelle Design-Elemente so dargestellt werden, als wären diese Teile bereits in ein physisches Fahrzeug integriert. Auf diese Weise können Design-Prozesse in Minuten und Stunden erfolgen, anstatt in Wochen oder Monaten, wie es beim Erstellen von aufwändigen Tonmodellen oftmals üblich ist.

Die Hologramm-Technologie gibt den Ford Designern mehr Raum für Kreativität. Durch drahtlose Headsets können Hologramme in Fotoqualität betrachtet werden. Die Ingenieure können mit einer Fingerbewegung durch zahlreiche Design-Variationen blättern und eine wirklichkeitsgetreue Vorschau sehen, die virtuell auf ein reales Fahrzeug projiziert wird. Außerdem können mit HoloLens 3D-Designs in voller Größe mit Designern und Ingenieuren auf der ganzen Welt geteilt werden.

Einen ersten Eindruck zeigt dieses Video: https://www.youtube.com/watch?v=WZQ_DQD7F3U&feature=youtu.be

Themenbereiche: Augmented Reality ford Hololens
facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail