Ford setzt auf Bambus

April 26, 2017

Ford experimentiert zur Zeit mit dem Einsatz von Bambus bei der Fahrzeugherstellung – denn der Rohstoff bietet in puncto Festigkeit hervorragende Materialeigenschaften. Außerdem ist er schnell nachwachsend und dadurch besonders attraktiv. Bambus ist in vielen Eigenschaften den Harthölzern ebenbürtig. Dank seiner Härte und geringen Gewichts ist es dem herkömmlichen Holz sogar weitaus überlegen. Bei Ford könnte der Rohstoff schon bald bei Oberflächen in Fahrzeugen zum Einsatz kommen. Dafür wird das Holz mit einem Plastik kombiniert, wodurch ein extrem stabiles, aber dennoch formbares Material entsteht. „Bambus ist ein unglaublich vielseitiger Werkstoff“, sagt Janet Yin, Materials Engineering Supervisor, Ford Nanjing Research & Engineering Centre. „Er ist druck-, zug- und biegefest, flexibel, erneuerbar und wächst reichlich in China sowie in anderen Teilen Asiens“.
In den vergangenen Jahren experimentierte Ford bereits erfolgreich mit Bambus. Das Forschungsteam fand dabei heraus, dass Bambus bei einer Reihe von Werkstoffprüfungen, angefangen bei Zugfestigkeitstests bis hin zu Schlagprüfungen, deutlich besser als andere getestete synthetische und natürliche Fasern abschneidet. Selbst bei hohen Temperaturen von bis zu 100 Grad Celsius behält Bambus noch die gewünschten Eigenschaften. Die Nutzung von Bambus im Fahrzeugbau ist gerade deshalb attraktiv, da es sich um einen außerordentlich schnell nachwachsenden Rohstoff handelt.
Nachhaltigkeit ist bei Ford allgemein ein sehr wichtiges Thema: Zahlreiche Biomaterialien kommen in Ford Fahrzeugen zum Einsatz, zum Beispiel Soja-Schaum, Rizinusöl, Weizenstroh, Kenaf-Fasern, Cellulose, Holz, Kokosfasern und Reiskornschalen. Außerdem wird zum Beispiel recycelte Baumwolle aus gebrauchter Kleidung als Innenpolsterung und Schalldämmung in den meisten Ford Fahrzeugen verwendet. Im Ford Transit und dem Ford C-MAX werden Teppichböden und weitere Details unter anderem aus recycelten Plastikflaschen gefertigt. Und beim Ford Mustang wird wiederverwendetes Nylon im Bereich des Zylinderkopfdeckels genutzt.

 

Themenbereiche: Bambus ford Forschung
facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail