Ford Fan des Monats Januar: zwei Leben, ein Escort

Februar 4, 2015

In Markus Krautkrämer, unserem Ford Fan des Monats, schlummern viele Talente: Er ist ausgebildeter Energieanlagenelektroniker, passionierter Hobby-Rennfahrer und begnadeter Fahrzeug-Tuner.

Markus’ Ford Escort hat ebenfalls einen ganz besonderen Werdegang:

Mitte 2006 fuhr Markus einen 1994er Ford Escort, den er unter anderem mit einem leistungsfähigeren Motor ausstatten wollte. Er suchte quasi einen Ersatzteilspender – und fand ihn in einem 98er Ford Escort mit starkem Unfallschaden. „Der Escort war wirklich komplett platt – bis zur Frontscheibe“ sagt Markus. „Für die meisten wäre er reif für den Schrottplatz gewesen. Aber meinen Eltern und mir blutete bei diesem Gedanken das Herz, denn Motor und Technik waren in einem guten Zustand und er hatte insgesamt erst 73.000 Kilometer gelaufen. Daher habe ich mich entschieden, den lädierten Escort komplett neu aufzubauen.“ Mit dieser Entscheidung rettete Markus den 98er Ford Escort regelrecht vor der Schrottpresse und hauchte ihm in den folgenden Monaten neues Leben ein.

Das jetzige Fahrzeug-Juwel in Electric-Orange lief im Jahre 1998 als Ford Escort mit 1,8-Liter Hubraum und 115 Pferdestärken vom Band. Es war ein damaliges Sondermodell, das den Namenszusatz „Fun“ trug. Mittlerweile beherbergt der umgebaute Ford Escort einen größeren und leistungsfähigeren Motor mit 207 PS. Auf den Motorumbau ist Markus besonders stolz. Denn das Fahrzeug wurde mit einem Ford Focus RS Motor der ersten Generation (Duratec RS) umgerüstet, der jedoch anders als beim Original ohne Turbolader verbaut (Umrüstung auf Sauger!) ist.

Faszination Ford Escort. Worin liegt der Reiz ein solches Modell zu tunen? Markus kennt die Antwort: „Der Tuningmarkt gibt für dieses Escort Modell nur wenig Teile her, sodass viel eigene Kreativität erforderlich ist, um aus einem Ford Escort älteren Jahrgangs etwas Besonderes, Individuelles und Außergewöhnliches zu erschaffen.“

Der gebürtige Seelscheider hat sein handwerkliches Geschick und seine Auto-Affinität von seinem Großvater geerbt: „Mein Opa war Berufskraftfahrer und nahm mich oft auf seinen Lkw-Touren mit. Bei Fahrzeug-Reparaturen durfte ich ihm immer über die Schulter schauen und irgendwann sogar mithelfen.“

Sein jetziges Aussehen verdankt der Ford Escort den großzügigen Investitionen von Markus. Der Ford Begeisterte hat an seinem Auto viel Hand angelegt: „Eigentlich blieb beim Umbau fast kein Teil von mir unberührt! Ob Fahrwerk, Räder, Karosserie, Innenausstattung – ich hatte alles, sei es noch so klein, mindestens ein Mal in der Hand.“
Dabei kamen diverse Materialien zum Einsatz: Leder, Lack, Holz, Edelstahl, Aluminium und Alcantara.

Wenn ein Fahrzeug, wie in diesem Fall, komplett neu aufgebaut wird, entsteht ein regelrechtes „Großprojekt“, das nicht nur Fleiß und Geschick, sondern auch viel Zeit und Herzblut erfordert: „Am Anfang war ich ungefähr neun Monate intensiv, teilweise bis tief in die Nacht, unter anderem am Innenausbau beschäftigt. Und wie bei allen leidenschaftlichen Tuningprojekten wird ein Fahrzeug ständig weiterentwickelt und immer wieder kommt etwas Neues dazu. So ein Großprojekt wird nie wirklich fertig und ist immer „under construction! Meine jetzige Baustelle ist das Armaturenbrett.“

So wird auch der aktuelle Umbau wieder einiges an Zeit kosten. Glücklicherweise erfährt Markus von seiner Lebensgefährtin Yvonne die Unterstützung, die er für sein Projekt braucht. Er ist froh, dass seine große Liebe sein leidenschaftliches Hobby teilt. Neben Yvonne zählt er noch zwei weitere Gleichgesinnte zu dem engen Kreis, mit denen er 2013 den Ford Club Ford BLUE Knights gegründet hat. Die vier beschreiben sich als verrückter Haufen, der gerne schraubt und weitere Ford Freunde trifft. Wer mehr über Markus‘ Club erfahren mag, besucht einfach die Facebook-Seite https://www.facebook.com/fordblueknights.

Das sagt Markus über die Marke Ford:
„Ford ist für mich… LEIDENSCHAFT, HERAUSFORDERUNG und LIEBE.“

Wir danken Markus für sein Vertrauen in unsere Marke und wünschen ihm weiterhin viele tolle Ideen, die er mit seinem Escort verwirklichen kann.


Kraftstoffverbrauch des neuen Ford Focus RS in (l/100km nach VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008): 8,5 l (kombiniert) | CO2-Emissionen: 196 g/km (kombiniert).

Hinweis zu Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen: Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren [in l/100 km, nach VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008] in der jeweils gültigen Fassung] ermittelt.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei dat.de unentgeltlich erhältlich ist.