Ford Chip Ganassi Team siegt beim 24-Stunden-Rennen

Januar 30, 2017

Das Ford Jahr könnte nicht besser starten: Bei der 55. Ausgabe des Rolex 24-Stunden-Rennen in Daytona Beach, Florida, zeigte die Ford Chip Ganassi Mannschaft, was Teamarbeit heißt. Alle vier Ford GTs* kämpften zusammen für den Sieg – mit Erfolg: Am Ende siegte das Team in seiner Klasse.

Die ersten Stunden dominierte unsere Nummer 66 mit den Fahrern Joey Hand, Dirk Müller und Sébastien Bourdais das Rennen. Joey Hand, Dirk Müller and Sébastien Bourdais, die auch schon in Le Mans 2016 gewannen, waren auch der  Herausforderung der Nachtfahrt gewachsen und kämpften sich immer wieder an die Spitze. „Ich habe meiner Familie gesagt, dass ich ein gutes Gefühl bezüglich des Rennens habe“, so Joey Hand. „Wir haben sehr gut zusammengearbeitet und das macht am Ende den Unterschied.“

Auch die anderen Ford GTs können sich über tolle Platzierungen freuen: Die Nummer 69 mit den Fahrern Andy Priaulx, Harry Tincknell und Tony Kanaan landeten auf Platz Fünf, Nummer 68 mit Olivier Pla, Stefan Mücke und Billy Johnson kamen als siebtes über die Ziellinie. Die Nummer 67 musste nach einem Unfall in der Nacht das Rennen beenden.

Insgesamt war es der siebte Sieg für das Chip Ganassi Racing Team beim Rolex 24, der erste in der GT-Klasse und der neunzehnte Sieg für Ford ingesamt in Daytona. Ford und das Chip Ganassi Team arbeiten seit 2015 zusammen.

„Heute kann jeder bei Ford stolz sein“, sagte Dave Pericak, Global Director von Ford Performance. „Wir haben viel aus dem letzten Jahr gelernt und es war toll zu sehen, wie gut alle unsere vier GTs liefen. Es ist ein großartiger Start für 2017 und wir sind stolz auf alle, die Teil dieses Sieges sind.“

_________________
*Voraussichtlicher Kraftstoffverbrauch (in l/100 km):
15,0 (innerorts), 6,6 (außerorts), 9,7 (kombiniert); voraussichtliche CO2-Emissionen: 225 g/km.
Die hier angegebenen Werte wurden ermittelt anhand eines US-Vorserienmodells. Der offizielle Kraftstoffverbrauch und die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen nach VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008 in der jeweils geltenden Fassung werden verfügbar sein, wenn das Fahrzeug homologiert wurde.
Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeuges hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst.

Themenbereiche:
facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail