Falschfahrer-Warnfunktion: Technologie hilft bei der Vermeidung von Geisterfahren

August 14, 2018

Wenige Fehler haben so erschreckende Folgen wie das Abbiegen auf eine Autobahn in die falsche Richtung. Um den schlimmsten Albtraum eines jeden Fahrers zu verhindern, haben wir die Falschfahrer-Warnfunktion beim neuen Ford Focus eingeführt.

Unfälle mit Geisterfahrern können zu schweren Verletzungen und Todesfällen führen, da sich die Geschwindigkeiten der beteiligten Fahrzeuge bei einem Aufprall addieren. Gemäß Angaben des Statistisches Bundesamts kamen im Jahr 2017 deutschlandweit 22 Menschen bei Unfällen durch Falschfahren auf Autobahnen und Bundesstraßen ums Leben und im Jahr zuvor gab es bei deutschen Radiosendern rund 2.200 Durchsagen mit Warnungen vor Geisterfahrern.

„Diese Unfälle können verheerend sein. Autofahrer, die müde sind, verwechseln mitunter Verkehrsschilder. Auch schlechtes Wetter kann die Sicht trüben. Wenn Autofahrer aus solchen Gründen auf die falsche Fahrspur geraten, besteht plötzlich eine unmittelbare Gefahr für das Leben von Menschen auf Autobahnen oder Schnellstraßen“, sagte Jan Guesten, Development Engineer, Driver Assistance Technologies, Ford of Europe.

Aus diesem Grund haben die Entwickler bei Ford die Falschefahrer-Warnfunktion für den neuen Ford Focus erfunden. Die Technologie baut auf dem bestehenden Verkehrsschild-Erkennungssystem von Ford auf. GPS-Informationen des Navigationssystems werden verwendet, um den Standort des Fahrzeugs zu identifizieren. Eine Frontscheibenkamera erkennt wichtige Verkehrszeichen wie Geschwindigkeitsbegrenzungen, die dem Fahrer auf dem Armaturen-Display oder dem optionalen Head-up-Display angezeigt werden. In Situationen, bei denen der Fahrer zwei „Durchfahrt verboten“-Schilder auf beiden Seiten einer Zubringerstraße zu einer Autobahn oder einer Schnellstraße passiert, gibt die Falschfahrer-Warnfunktion eine Warnung aus, das System zeigt dem Fahrer ein rotes Verbotszeichen sowie die Meldung „Fahrtrichtung prüfen“ an.

Hier ein Video zu der Technologie.

Vorsicht Geisterfahrer – Tipps vom ADAC Empfehlungen für den Fall, dass dir ein Geisterfahrer entgegenkommt*:

1. Wenn du einen Geisterfahrer siehst oder eine entsprechende Warnung im Radio hörst, schalte das Licht und die Warnblinkanlage ein.
2. Wechsel vorsichtig auf die rechte Spur oder verlasse den Weg des entgegenkommenden Fahrzeugs und achte dabei auf andere Autos und Bremslichter. Benutze bei Bedarf den Standstreifen.
3. Wenn du den falschen Fahrer noch nicht gesehen hast, nehme die nächstmögliche Ausfahrt.
4. Bitte einen Passagier, die Polizei zu rufen, oder rufe sie selbst an, sobald du sicher anhalten konntest.
5. Höre dir die Verkehrsinformationen im Radio genau an, um herauszufinden, wann die Gefahr vorbei ist.

Oder sind Sie selbst der Geisterfahrer? In diesem Fall rät der ADAC zu folgenden Sofortmaßnahmen*:

1. Sobald du bemerkst, dass du auf der falschen Seite fährst, schalte deine Scheinwerfer und Warnblinkanlage ein.
2. Wenn keine Autos auf der Straße sind, fahre sofort auf den Standstreifen. Wenn dies nicht möglich ist, fahre so weit wie möglich auf der äußersten Straßenseite.
3. Bleibe möglichst nah an der Mittelleitplanke stehen.
4. Steige vorsichtig aus und stelle dich hinter die Leitplanke.
5. Rufe die Polizei an und warte auf Hilfe.
6. Versuche AUF KEINEN FALL, das Fahrzeug zu drehen.

* Geisterfahrer: Tipps für den Ernstfall (ADAC, 2017)