Die Wahrheit über unseren Mustang Aprilscherz

April 1, 2015

Von allen Tagen im Jahr, geht es hauptsächlich am ersten April darum, jemandem ein Lächeln auf’s Gesicht zu zaubern. Und – zufälligerweise – ist ein Lächeln im Gesicht vermutlich auch der beste Grund, sich für einen Ford Mustang zu entscheiden.

Eine Traumkombination also? „Definitiv“, dachten wir uns, als wir den Entschluss gefasst haben, als Aprilscherz ein riesiges Mustang Logo zu pflanzen.

Das galoppierende Pony ist das Markenzeichen des amerikanischen Kult-Autos. Der Grundgedanke war es, das Logo so groß zu gestalten, dass unsere Neuigkeiten nicht übersehen werden konnten: das wir den neuen Ford Mustang auf dem europäischen Markt einführen – zum ersten Mal seit über 50 Jahren!

Wir haben in England eine Farm entdeckt, die sich perfekt für unseren Plan eignete. Sie lag nah genug an am benachbarten Flughafen London Stansted, so dass die Wahrscheinlichkeit sehr groß war, dass viele der 17,5 Millionen Fluggäste das Pony sehen – wenn wir es nur groß genug machen würden.

Die Idee war, dass ein lebenslanger Mustang-Fan – der nichts von unserem Plan, den Mustang nach Europa zu bringen wusste ­– etwas Großes machen wollte, um Ford davon zu überzeugen, sein Traumauto auch in England zum Verkauf anzubieten.

Ford Mustang April-Scherz

Um ein Pony zu pflanzen, das von der Schnauze bis zum Schweif 60 Meter lang ist, benötigten wir 20 Leute und 35.000 Büsche. (Die Büsche heißen normalerweise „Euonymus fortunei Emerald Gaiety“, in unserer Story nannten wir sie aber „Polar Foil“, ein Anagramm zu „April’s Fool“, dem englischen Wort für Aprilscherz.)

Mithilfe von GPS stellten wir sicher, dass die Proportionen des Ponys für Passagiere in den vorbeifliegenden Flugzeugen korrekt erscheinen.

Unserem getürkten News Report zufolge, war das Pony das Werk eines Farmers namens Ted Kinsella.

„Ich nenne es gerne mein Feld der Träume“, erzählte er unserem Reporter. „Ich habe immer davon geträumt, dass der Mustang eines Tages nach England kommt – und dass es vielleicht helfen würde, wenn ich ihn pflanze.“

Kommt euch das bekannt vor? Wenn nicht, dann hilft es vielleicht wenn ihr euch den Film „Feld der Träume“ anschaut – ein Kevin-Costner-Streifen aus dem Jahre 1989. In dem Film hat Costners Charakter die verrückte Idee ein Baseball-Spielfeld inmitten eines Felds nachzubauen. Eines der berühmtesten Zitate aus diesem Film ist: „Wenn du es baust, dann wird es wahr!“

Und so taten wir es Kinsella aus dem Film gleich.

In diesem Video seht ihr, wie es hinter den Kulissen zuging.

(Video zeigt Vorserienmodell mit Wunschausstattung, z.T. nicht in Deutschland erhältlich)

Kraftstoffverbrauch in (l/100km nach VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008): 13,6–8,0 l (kombiniert). CO2-Emissionen: 306–179 g/km (kombiniert).

Hinweis zu Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen: Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren [in l/100 km, nach VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008] in der jeweils gültigen Fassung] ermittelt.
Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.