Der neue Ford Mustang im Testbericht

Juni 10, 2015

Im Rahmen der Ford Road Show hatten wir die Gelegenheit, den neuen Ford Mustang auf Herz und Nieren zu prüfen.
Patrick und Janette vom Ford Social Media Team waren bei der Regionaltour in Engelskirchen bei Köln dabei und nutzten die Gunst der Stunde, um den neuen Ford Mustang live zu erleben.

Für euch haben sie ihre Eindrücke im Folgenden zusammengefasst:
Eine bunte Horde an neuen Ford Mustang Fahrzeugen stehen im Bergischen Land in Reih und Glied. Die brandneuen Ponycars glänzen von Race-Rot über California-Gelb und Indic-Blau bis hin zu Magnetic-Grau. Jedes einzelne Fahrzeug versprüht das gewisse Etwas. Schon das Exterieur sagt: Ich bin nicht nur ein Sportcoupé, sondern ein echter Ford – mit Leib und Seele. Vor uns steht nicht irgendein neuer Sportwagen, sondern eine moderne Fahrzeug-Ikone mit Geschichte.

Das äußere Erscheinungsbild
Die lange Motorhaube, das muskulös modellierte Heck, die schnittige Dachlinie und die charakteristischen Rückleuchten sind DIE klassischen Mustang-Designelemente, die man auch von seinen Vorgängern kennt. Hier ist der Mustang seiner Linie treu geblieben – trotz seines modernen Aussehens.

Die inneren Werte
Der Innenraum zeigt sich sehr einladend. Der erste Eindruck: Wow! Das Interieur weist ein hochauflösendes 8-Zoll-Touchscreen-Display in der Mittelkonsole auf, indem das Entertainment-System Ford SYNC 2 verbaut ist, das auf Berührung sowie Sprache reagiert. Wir können mit einfachen Sprachbefehlen Musik auswählen, die Temperatur einstellen, das Navi bedienen oder jemanden anrufen. Da wir in Engelskirchen zu Gast sind und das Bergische Land erst noch erkunden müssen, schalten wir vorsichtshalber das Navi an. Ein chromfarbenes Badge am Armaturenbrett mit dem Baujahr der allerersten Ford Mustang-Generation (1964) macht stolz auf die über 50-jährige Geschichte aufmerksam. Unser Blick schweift weiter durch das Interieur – weicher Kunststoff,viel Chrom- und Leder-Optik– hochwertige Materialien, hochwertige Verarbeitung. Wir sind begeistert. Die chromfarbenen Kippschalter im Flugzeug-Design, der kurzer Schalthebel und das Armaturenbrett mit verchromten Rundinstrumenten runden das Cockpit ab.
Die Sitze: Premium-Polsterung in Leder-Optik mit doppelten Ziernähten – sportlich, aber trotzdem chic und sehr bequem, weil sie der Körperform angepasst sind.

Los geht’s!
Sobald wir die Ford Power-Startfunktion per Knopfdruck betätigen, brummt der Sportler laut auf – kein Zweifel: Der rassige Ford Mustang ist bereit für unsere Probefahrt. Per Kippschalter lässt sich einfach und schnell das Lenkgefühl einstellen – Normal, Sport oder Komfort. Wir wählen Sport. Sofort fällt auf: Das Pony ist sehr agil und kommt schnell auf Touren.

Pures Fahrvergnügen
Die elektrische Servolenkung unterstützt auch bei hoher Geschwindigkeit die Genauigkeit beim Lenken und die Kontrolle über das Fahrzeug. Die Einzelradaufhängung gewährleistet eine präzise Radführung und dadurch einen einfaches Handling für den Fahrer. Kleiner Bonus: Das Sportcoupé bietet auch eine elektronische Fahrgestellkallibrierung. Wir können zwischen insgesamt vier Modi wählen – Normal, Sport, Rennstrecke und Schnee/Nässe, um Lenkaufwand und Stabilitätskontrolle an die jeweiligen Fahrbedingungen anzupassen. Da wir vorrangig außerorts und auf der Autobahn unterwegs sind, wählen wir auch hier den Sport-Modus.

Sportler mit Köpfchen
Der Mustang ist mit zahlreichen Technologien ausgestattet, die das Fahren noch bequemer und vor allem sicherer machen. Zum Beispiel schaltet sich beim Einlegen des Rückwärtsgangs automatisch die Rückfahrkamera ein und zeigt auf dem Touchscreen-Display die Sicht nach hinten an. Die klimatisierten Vordersitze sorgen dafür, dass man nicht ins Schwitzen kommt und sich rundum wohlfühlt. Geschwindigkeitsregelanlage, Berganfahrassistent, Ford Easy Fuel und Ford Key Free-System sind übrigens serienmäßig – um nur einige der Highlights zu nennen. Unabhängig vom Motorsound bietet der Ford Mustang auch gewaltigen Klang: denn das Premium-Sound-System ist auf Wunsch mit zwölf Lautsprechern – inklusive eines im Kofferraum eingebauten Subwoofers – zu haben.

Fazit
Wir könnten noch so viel weiter schwärmen – wie verliebte Teenager, deren Herz immer noch bis zum Hals klopft wenn wir an die Fahrten mit dem Ponycar zurückdenken. Doch irgendwann muss auch dieser Blog-Artikel sein Ende finden. Und so bleibt uns nur zu sagen: Es hat riesen Spaß gemacht!
Erfahrt mehr über den neuen Ford Mustang auf http://www.ford.de/Pkw-Modelle/FordMustang.

——————————-
Der neuen Ford Mustang 5,0-l-V8-Benzinmotor:
Kraftstoffverbrauch [nach VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008]:
Fastback:
6-Gang-Schaltgetriebe: 13,5 l/100 km / CO2-Emissionen: 299 g/km
Automatik: 12,0 l/100 km / CO2-Emissionen: 281 g/km
Convertible:
6-Gang-Schaltgetriebe: 13,6 l/100 km / CO2-Emissionen: 306 g/km
Automatik: 12,8 l/100 km / CO2-Emissionen: 289 g/km

Hinweis zu Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen: Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren [in l/100 km, nach VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008] in der jeweils gültigen Fassung] ermittelt.
Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.