Der Ford EcoBoost-Motor erobert den Formelsport

Mai 9, 2014

Das Spritsparwunder rast an die internationale Motorsportspitze.

Bereits seit 2013 sorgt der 1,6 Liter große EcoBoost-Vierzylinder von Ford in der britischen Formel Ford-Serie dank einer maximalen Leistung von 200 PS für spannende Rennen. Und zwar genau da, wo die ganz großen Karrieren beginnen – immerhin haben in dieser bald 50 Jahre jungen Nachwuchsformel Motorsport-Legenden und Formel 1-Weltmeister wie etwa Michael Schumacher, Ayrton Senna und James Hunt ihr Handwerk gelernt.

Selbst der 1,0-Liter-EcoBoost-Dreizylinder, der 2012 und 2013 zweimal in Folge zum „Motor des Jahres“ gewählt wurde, treibt inzwischen einen Formel Ford-Rennwagen an. Das bisherige Highlight: Der Experimental-Monoposto beendete eine Runde auf der Nürburgring-Nordschleife in nur 7,22 Minuten – eine Zeit, an die nur wenige Supersportwagen herankommen. Auch beim traditionellen Goodwood Festival of Speed gehörte der dreizylindrige Formel-Rennwagen von Ford zu den vielbestaunten Teilnehmern.

Ihr seht, ein Blick über den Tellerrand der Formel-1 lohnt allemal. Die Entwicklung des EcoBoost Motor im Rennsport geht jedenfalls weiter voran.

Themenbereiche: ford Ford EcoBoost
facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail