Der Ford B-MAX im Alltagstest

Oktober 27, 2013

Der Ford B-MAX mit PowerShift-Automatikgetriebe ist für Fahrer mit Handicap außerordentlich praktisch. Das hat uns jetzt ein Fachmann bestätigt: Konstantin ist Botschafter der Stiftung MyHandi

cap, mit der Ford kooperiert. Er ist den 105-PS-starken Ford B-MAX eine Woche lang für uns gefahren – im nordrhein-westfälischen Stadtverkehr wie auf Autobahnen. Was ihm an dem neuen Mini-Van besonders gut gefallen hat, erfahrt ihr in diesem Blogbeitrag.

Konstantin hatte einen Co-Tester mit an Bord: Sein Hund „Kasper“ ist eine Woche lang mitgefahren. Der erste Eindruck ist durchweg positiv. Konstantin: „Mit dem Ford B-Max ist man flott unterwegs – da muss man sich nicht verstecken!“ Den kleinen Wendekreis findet er besonders toll: „Da geht das Rangieren und Einparken noch leichter.“ Auch die Innenausstattung hat es ihm angetan: „Die Sitze des Ford B-MAX gefallen mir wirklich gut. Sie geben einen extrem guten Seitenhalt und sind sehr bequem“, lobt Konstantin. Er achtet auch auf die Haptik eines Fahrzeugs: „Die Materialien im Innenraum fühlen sich alle sehr hochwertig an.“ Ein Lob gibt es auch für die Unterhaltungselektronik an Bord: „Das Radio ist sehr bedienungsfreundlich.“

Konstantin hat den 1,6-l-Duratec-Benzinmotor mit PowerShift-Automatikgetriebe getestet. Dabei handelt es sich um ein 6-Gang-Automatikgetriebe mit Doppelkupplung: Dieses wählt den nächsten Gang so aus, dass beim Schalten kein Leistungsverlust auftritt. Konstantin weiß das zu schätzen: „Die nahtlosen Gangwechsel machen das Fahren sehr angenehm.“ Und fügt schmunzelnd hinzu: „Ich finde es auch gut, dass man einen Sport-Modus wählen kann. Den habe ich auf der Autobahn ausgiebig getestet.“

Der Ford B-MAX hat einige Besonderheiten gegenüber anderen Autos: So kann man bei geöffneten Türen zunächst keine B-Säule entdecken, die normalerweise die Front- und Heckpartie eines Autos voneinander trennt. Das gehört zum komplett neu entwickelten Fahrzeugkonzepts des Ford B-MAX: Um auch Menschen mit Handicap einen besonders bequemen Zugang zu ermöglichen, wurde die B-Säule in die Panorama-Schiebetür integriert. Dabei sorgt der ultrahochfeste Boronstahl für maximale Sicherheit. Durch das neue Türkonzept genießt man nicht nur als Passagier richtig viel Platz beim Ein- und Aussteigen – auch Gepäck oder Einkäufe lassen sich noch einfacher verladen.

Besonders angetan ist Konstantin vom Notruf-Assistenten. „Vor allem für Menschen mit Behinderungen ist dieses System wirklich hilfreich.“ Das Sicherheitsfeature alarmiert nach einem Unfall umgehend die örtlichen Rettungskräfte – natürlich in der jeweiligen Landessprache. Dabei meldet der Notruf-Assistent anhand von GPS-Daten die genaue Position des Fahrzeugs.
Konstantins Fazit nach einer Woche Autotest fällt eindeutig aus: „Der Ford B-MAX bietet ein gutes Gesamtpaket!“

Jetzt seid ihr dran: Überzeugt euch selbst! Weitere Infos zum neuen Ford B-MAX Mini-Van.


Ford B-MAX
Kraftstoffverbrauch*: 6,4-4,0/100km (kombiniert) | CO2-Emissionen*: 149-104 g/km (kombiniert)

*Hinweis zu Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen:
Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren [VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 892/2008 in der jeweils gültigen Fassung] ermittelt. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei http://www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.