Das selbstfahrende Automobil

September 24, 2014

Einsteigen, Ziel eingeben und zurücklehnen. So bequem stellen sich die meisten Autofahrer die Zukunft vor. Das selbstfahrende Automobil mag heute noch nach Science-Fiction klingen, allerdings könnte es tatsächlich die Mobilität von morgen sein.

Unser Ziel ist es, die existierenden Sensor-Technologien und Fahrer-Assistenzsysteme für zukünftige Fahrzeug-Generationen weiterzuentwickeln. Daher haben wir in Zusammenarbeit mit der Universität Michigan und dem US-amerikanischen Unternehmen State Farm® ein weitgehend automatisiertes Forschungsfahrzeug auf Basis des Ford Fusion Hybrid entwickelt.

Der Ford Fusion Hybrid, der noch dieses Jahr unter dem Modellnamen Mondeo Hybrid in Deutschland auf den Markt kommen wird, ist wegen seiner zahlreichen Fahrer-Assistenzsysteme als Forschungsfahrzeug prädestiniert.

Der Prototyp verfügt über einen optischen Laser-Sensor LIDAR, der die Straße unglaubliche 2,5 Millionen Mal pro Sekunde scannt.So kann das Fahrzeug Veränderungen im Verkehr deutlich schneller wahrnehmen, als es für das menschliche Auge möglich ist. Der Laser-Sensor nutzt das Infrarot-Laserlicht bis zu einer Entfernung von 60 Metern. Aus den ermittelten Daten erstellt der Sensor eine virtuelle 3D-Karte und damit eine digitale Darstellung der Fahrzeugumgebung.

Auf lange Sicht werden Fahrzeuge womöglich völlig autonom navigieren und einparken. Sie werden untereinander und mit der Welt um sie herum kommunizieren und sich selbsttätig in das Verkehrsgeschehen integrieren. Dadurch werden unsere Straßen sicherer, Staus reduziert und nicht zuletzt profitiert auch die Umwelt von effizient genutzten Fahrzeugen.

Eine Idee weiter bedeutet auch bereit für morgen zu sein. Bist du #bereitfuermorgen? Finde es gemeinsam mit uns heraus – auf www.eine-idee-weiter.de