Das Kölner Dreigestirn fährt Ford

Januar 28, 2014

Das Kölner Dreigestirn fährt in dieser Session wieder mit einem schicken Ford Galaxy Titanium in „rut und wiees“, den traditionellen Farben des Kölner Stadtwappens, von Auftritt zu Auftritt. In der „fünften Jahreszeit“ können da gut und gerne mal 400 Touren zusammenkommen, doch mit unserer Großraumlimousine, reist das Dreigestirn immer komfortabel – dank jeder Menge Bewegungsfreiheit im Innenraum.

Und dass das Dreigestirn Ford fährt, hat im Kölner Karneval eine lange Tradition. Denn wir von Ford sind bereits seit 63 Jahren Premiumpartner des „Festkomitee Kölner Karneval von 1823 e. V.“, der Gesamt-Interessenvertretung von mehr als 100 Karnevalsgesellschaften in Köln.

Eine dieser Gesellschaften ist die „Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V.“, die in der diesjährigen Karnevals-Session das Dreigestirn stellt. Ihr Hauptquartier haben die „Blauen Funken“ im Kölner Sachsenturm bezogen, einem ehemaligen Wehrturm der mittelalterlichen Stadtbefestigung, der von den Kölnern auch liebevoll Blaue-Funken-Turm genannt wird. In dieser historischen Stätte traf sich vor kurzem unser Chef Bernhard Mattes mit dem Festkomitee Kölner Karneval, dem aktuellen Dreigestirn und Kölns Oberbürgermeister Jürgen Rothers zur symbolischen Fahrzeugübergabe an das Festkomitee.

Insgesamt werden in diesem Jahr 67 Ford-Fahrzeuge im Kölner Karneval unterwegs sein. Darunter schon allein 55 Ford Transit Custom, die im Rosenmontagszug als Bagagewagen zum Einsatz kommen und die Großwagen mit Wurfmaterial versorgen. Schließlich wollen 300 Tonnen „Kamelle“ und über 300.000 „Strüßje“ unter das jecke Volk gebracht werden.

Um diesen logistischen Großaufwand sauber über die Bühne zu bringen unterstützen 74 ehrenamtliche Ford Mitarbeiter den Rosenmontagszug als Fahrer und Mechatroniker – und auch das hat in Köln schon jahrelange Tradition.