Café ohne Worte

April 5, 2017

„Möchtest Du einen Kaffee? Dann zeichne den Buchstaben ‚C‘ mit dem Zeigefinger deiner rechten Hand in die Luft und drehe den Buchstaben mit Blick zum Kellner zweimal in Richtung deines Mundes“. So oder so ähnlich können Gäste im Kölner „Café ohne Worte“ ihre Bestellungen aufgeben. Das Café wird von Gehörlosen betrieben und soll einen beruflichen Start in der Gastronomie ermöglichen. Aber auch Normalhörende sollen bei diesem Projekt die Chance erhalten und die Welt der Gehörlosen ganz bewusst selbst erleben.

Die Initiative wird von verschiedenen Café-Besitzern unterstützt, die ihre Räumlichkeiten für die Gehörlosen-Events zur Verfügung stellen. Das Projekt wurde von Studenten der Universität zu Köln ins Leben gerufen, nachdem sie die Schwierigkeiten von Gehörlosen miterlebt hatten, die versucht haben, Mittagessen in einem normalen Gastronomiebetrieb zu bestellen.

Das „Café ohne Worte“ gehört zu den Gewinnern der Ford College Community Challenge 2017. Dabei handelt es sich um ein Bildungsprogramm des Ford Motor Company Fund, das Stipendien für Studenten-Programme ausschreibt, die sich mit dem Aufbau nachhaltiger Gemeinschaften befassen.

„Dieses Projekt ist außergewöhnlich inspirierend. Auf der einen Seite ist es eine spürbare Bereicherung für Gehörlose, auf der anderen Seite merkt man den Studenten und allen weiteren Beteiligten die Begeisterung an, mit der sie sich für die Initiative engagieren“, sagte Debbie Chennells, Manager, Ford Fund, Ford Europa.