Aha-Erlebnisse und Spaß bei „Ford Vorfahrt für Deine Zukunft“

Oktober 8, 2018

In der letzten Woche fand unser kostenloses Fahrsicherheitstraining für Fahrfänger und junge Autofahrer/innen in Recklinghausen statt. Fast 300 Teilnehmer durchliefen an zwei Tagen das Trainingsprogramm. Auch unsere Kollegin Adriana nahm zum ersten Mal Teil. Wir wollten einmal genau wissen, was sie in Recklinghausen erlebt hat.

Hast du zum ersten Mal an „Vorfahrt für Deine Zukunft“ oder einem Fahrsicherheitstraining teilgenommen?
Beides. Ich war das erste Mal bei einem Fahrsicherheitstraining, aber auch das erste Mal bei „Vorfahrt für Deine Zukunft“. Ich war im Vorfeld schon sehr gespannt was auf mich zukommt und hab mich auf den Tag gefreut.

Wie läuft der Trainingstag ab?
Man wird gebeten, ca. 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung vor Ort zu sein, sodass die Anmeldung, Kontrolle der Personalien etc. problemlos ablaufen kann. Vor dem Start wird von jedem ein Einzelfoto gemacht, welches später auf das persönliche Zertifikat kommt. Dieses Zertifikat erhält man mit Abschluss des Trainings und kann damit sogar 10% auf die Vollkasko-Versicherung der Ford Autoversicherung. Nach einer kurzen Ansprache und Hinweisen zum Tagesablauf ging es auch schon los.

Welche Stationen gibt es?
Es gab insgesamt fünf verschiedenen Stationen, an denen die unterschiedlichsten Aktionen durchgeführt wurden. Je nachdem, welcher Gruppe man zugeteilt ist, durchläuft man die Stationen in einer anderen Reihenfolge. An der ersten Station wurde uns mit Hilfe eines „Betrunkenen-Anzugs“ klargemacht, wie sehr der Körper durch den Einfluss von Alkohol eingeschränkt ist. Außerdem konnte man an dieser Station durch einen Parcours fahren, bei dem man durch Aufgaben wie SMS Vorlesen, Radio einstellen oder auch „nur“ quatschen abgelenkt wurde. Erschreckend, wie sich die Fahrweise ändert. Danach lernte ich die Sichtweise eines LKW-Fahrers kennen, welche Gefahren als Verkehrsteilnehmer drohen und wie man sich entsprechend verhält. Mit Hilfe von VR-Brillen hat man ebenfalls verschiedene Situationen im Verkehr aus Sicht eines PKW-, sowie Fahrradfahrers kennengelernt. Und ich weiß nun wie man eine Abfahrkontrolle bei einem PKW durchführt bzw. was dabei wichtig ist. Zwei weitere sehr spannende Stationen wurden mit dem neuen Ford Focus durchgeführt. Man konnte die verschiedenen Technologien wie den „Notbremsassistent“ und den „Park-Assistent“ testen. Faszinierend, sag ich euch!
Richtig interessant fand ich auch die Station, mit der man mit dem Fahrzeug das Ausbrechen der Hinterräder wie bspw. im Winter auf glatter Fahrbahn nachstellen konnte. Das passiert einem im Alltag (glücklicherweise) ja nicht so oft, deswegen ist man da auch im Ernstfall nicht gut drauf vorbereitet. Jetzt weiß ich aber, worauf es in solchen Situationen ankommt!
Bei der letzten Station ging es auch noch mal richtig zu Sache. Theoretisch hat es jeder in der Fahrschule gelernt, in der Praxis wahrscheinlich aber noch nicht oft gemacht. Eine Vollbremsung. Das konnten wir mit dem neuen Fiesta ST* üben. Mit so einem Flitzer macht es natürlich Spaß zu beschleunigen. :-)

Welche Station hat dich besonders beeindruckt und wieso?
Besonders beeindruckt haben mich die Stationen, an der man den „Betrunkenen-Anzug“ anhatte, die Sicht des LKW-Fahrers kennengelernt hat und bei der man das Ausbrechen der Hinterräder simuliert hat.

Welche Erfahrungen nimmst du für dich als Autofahrerin mit?
Aus dem Fahrsicherheitstraining habe ich mitgenommen, dass ich, weiterhin, wie bislang auch, das Handy ganz weit weg vom Steuer verbanne, mich mehr in andere Verkehrsteilnehmer hineinversetzen möchte und dadurch Entscheidungen besser verstehen kann und ich weiß nun, wie ich mich beim Wegrutschen auf glatter Fahrbahn verhalte.

Was waren vorab deine Erwartungen an das Fahrsicherheitstraining? Wurden diese erfüllt?
Ich habe einen spannenden und lehrreichen Tag erwartet und diesen auch bekommen. Die durchführenden Trainer sind alles super nett und vermittelt ihr langjähriges Wissen mit Witz und Humor. So kommt auch keine Langeweile auf.

Würdest du das Training weiterempfehlen und wenn ja, warum?
Definitiv ja! Ich bin der Meinung, dass man nie auslernen kann – auch wenn man, so wie ich, schon ein paar Jahre den Führerschein hat. Für junge Autofahrer ist es besonders wichtig, sich im Straßenverkehr sicher zu fühlen, dabei kann so ein Fahrsicherheitstraining helfen. Man lernt Situationen kennen, die man im echten Leben vielleicht noch nicht erlebt hat.
Aber auch für bereits eingespielte Fahrer ist es immer hilfreich Wissen aufzufrischen, neue Erfahrungen zu machen und andere Blickwinkel kennenzulernen. Das kostenlose Fahrsicherheitstraining von Ford ist perfekt dafür und hat mir auf jeden Fall weitergeholfen.

Habt ihr jetzt auch Lust bekommen an unserem Fahrsicherheitstraining teilzunehmen? Die letzten Termine für 2018 finden am 12. und 13. Oktober Nohra, Thüringen statt. Registriert euch jetzt kostenlos unter: www.vorfahrt-fuer-deine-zukunft.de

*Neuer Ford Fiesta ST Kraftstoffverbrauch kombiniert: 6,0 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 136 g/km (nach § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung)