18 seltsame Dinge, die man mit einem Ford Transit tun kann

Mai 16, 2014

50 Jahre Transport-Geschichte kommen nicht ohne Kuriositäten aus.

1. Elefanten transportieren.
Als der Londoner Zoo 1965 zwei Babyelefanten transportieren musste, fiel die Wahl sofort auf den Ford Transit.
a01

2. An einem Bootrennen teilnehmen.
Einige Ford Ingenieure entwickelten einen schwimmenden Transit, um damit beim Maldon Raft Race in Essex teilzunehmen. Gewonnen haben sie leider nicht.
a02

3. Einen Promi-Obststand eröffnen.
Boxer Henry Cooper und seine Familie haben in ihrem Transit Obst verkauft. Lediglich seine Gegner im Ring sahen aus wie Fallobst.
a03

4. Einen Dinosaurier für unterwegs.
Modellbauer aus Kent in England haben diesen wunderschönen, unfassbar großen Dinosaurier gebaut. Ins Naturgeschichtliche Museum von Edinburgh kam er – natürlich – mit dem Transit.
a04

5. Defensiv-Taktik.
Was der Chelsea FC heute spielt, konnten die Tottenham Hotspurs schon in den 60er Jahren: Einfach den Mannschaftsbus ins Tor stellen. Der Transit war damals schon reif für die Königsklasse.
a05

6. Königlich Reisen.
Kate und Will reisen gerne mal inkognito. Mit dem Transit sorgen sie trotzdem für Aufmerksamkeit.
a06

7. Pimp your ride.
Diese XXL-Custom-Variante des Transit ist 7,4 m lang und mit jeder Menge Leder und LCD-Flachbildschirmen für Filme und Konsolenspiele ausgestattet.
a07

8. Auf Tour gehen.
Etliche Größen der Musikszene haben im Transit ihre ersten Tourneen gefahren: Coldplay, Status Quo – und die netten Herrschaften hier.
a08

9. Auf Verfolgungsjagd gehen.
Genau das hat Weltstar Michael Caine im Film „Das vierte Protokoll“ getan.
a09

10. Donuts.
Respekt an das Team vom Transit Center Motorsport in Polen für ihren V8-Drift-Transit.
a10

11. Einen Rekord aufstellen.
Ganze 48 Studenten des Barking College nahe London, quetschen sich 1965 in einen Ford Transit – Weltrekord.
a11

12. Die Welt bereisen.
Hughes Overland fuhr einmal einen Transit von London bis nach Australien. Schlappe 10 Wochen und 16.000 Kilometer später war er auch schon da.
a12

13. Oder lieber einen schnellen Kurztrip.
Und damit meinen wir sehr schnell. Dieser Transit hielt den Rekord im Wohnwagen-Schleppen mit geschmeidigen 273,59 km/h.
a13

14. Ein Rennen durch die Wüste.
Über 12.000 km kämpfte sich dieser Transit durch die Wüste Nordafrikas.
a14

15. Stuntman für einen Tag.
Steve Matthews sprang mit seinem Transit über 15 Autos. Die einzige Modifikation war die Entnahme der Windschutzscheibe und etwas Klebeband, um die Türen zu fixieren.
a15

16. Einen Diebstahl begehen.
Zweifelhaften Ruhm erhielt der Transit durch die Polizei in England, die den Transit wegen seiner Kapazität und seiner leichten Handhabung zum besten Fluchtwagen der 70er Jahre kürte. Liebe Kinder: Bitte nicht nachmachen. Stehlen geht gar nicht.
a16

17. Das Böse besiegen.
Heute fahren eher die Guten den Transit.
a17

18. Und zu guter Letzt: Ein Baby bekommen.
Im Oktober 2013 kam der kleine Alfie Kerr im Fußraum eines Transits zur Welt. Seine Eltern Daniel und Jess schafften es nicht rechtzeitig ins Krankenhaus. Alfie und dem Transit geht es immer noch prächtig.
a18